Veröffentlichungen

Naturarzt, Dezember 2015 "So entkommen Sie der Angstspirale"
12/2015
Belastende Angstattacken auflösen
Martina Riepold, Heilpraktikerin

 

"Naturarzt", Juni 2015: Veröffentlichung: Schlafstörungen, Martina Riepold

 

"Naturarzt", Mai 2013

Veröffentlichung: Anorexie und Bulimie, Martina Riepold
Essstörungen, woher sie kommen und therapeutischen Ansätze
 

 

 

 

 

 

07.02.2013 Südost-Kurier, Veröffentlichung: Therapie ohne Wartezeit, Martina Riepod
Therapie ohne Wartezeit bei psychischen Belastungen

Riepold,Martina, Heilpraktikerin, Pädagogin, Deisenhofen


Nach wissenschaftlichen Untersuchungen des Robert Koch Instituts haben psychische Erkrankungen in den vergangenen zehn Jahren drastisch zugenommen. Die Anzahl der Menschen die an Depressionen, Burn-out oder Angsterkrankungen leiden, ist erschreckend hoch. Immer öfter sind auch junge Leute davon betroffen. Ebenso haben auch psychisch bedingte Essstörungen in denletzten Jahren zugenommen.


Da allerdings die Anzahl an kassenärztlich zugelassenen Psychiatern und Psychotherapeuten in Deutschland nicht in gleichem Maße gestiegen ist, müssen die Betroffenenin der Regel mit langen Wartezeiten von drei bis über sechs Monaten rechnen bis ein freier Therapieplatz zur Verfügung steht. Oftmals ist aber schnelle Hilfe dringend notwendig. Hier sind Alternativen gefragt. Schnelle Hilfe können hier z.B. Heilpraktiker mit dem Fachgebiet Psychotherapie unbürokratisch und zeitnah leisten. Sie bieten spezifisch auf die Person ausgerichtete Therapie-Methoden an wie beispielsweise die Gesprächstherapie nach Rogers, die lösungsorientierte Kurzzeittherapie oder auch die Hypnose. Die Hypnose-Therapie ist wissenschaftlich anerkannt und äußerst wirksam bei Angststörungen und Phobien aber auch bei vielen anderen Belastungsstörungen. Auch mit der Akupunktur können zusätzlich gute Erfolge erzielt werden, da bestimmte Punkte auf den Meridianen direkte Auswirkungen auf die Psyche und das mentale Wohlbefinden haben. Weiterhin kann Ihnen der/die Heilpraktiker/in homöopathische oder pflanzliche Mittel verschreiben die ausgleichend bzw. stimmungsaufhellend wirken und keine Nebenwirkungen aufweisen. Psychische Erkrankungen wie z.B. die Schizophrenie, bipolare Störungen oder auch schwere Depressionen gehören allerdings in die Hände eines Psychiaters und müssen mit entsprechenden schulmedizinischen Medikamenten begleitet werden.
 
Paracelsus-Magazin: Veröffentlichung: Schweinegrippe, Martina Riepold